2 von 45 Millionen. Was soll das?

Übermorgen 26. November feiern die Amerikaner wieder ihr Erntedankfest Thanksgiving. Auch dieses Jahr wird der Präsident traditionsgemäss zwei ausgewählte Truthähne begnadigen. Etwa 45 Millionen Leidensgenossen haben jedoch weniger Glück und landen allein an diesem Festtag nach einem kurzen, qualvollen Leben auf amerikanischen Tellern – überzüchtete, kranke Tiere, die kaum mehr stehen, geschweige denn fliegen könen. Soll mit diesem symbolischen Akt stellvertretend alles begangene Unrecht gut gemacht werden? Ziemlich scheinheilig.

P.S. Die vom Präsidenten begnadigten Truthähne leben in der Regel gerade mal noch ein halbes Jahr.

Am Freitag: Sind alle Tiere vor dem Gesetz gleich?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *