Darf man mit einem lachenden Schwein für eine Metzgete werben?

Nur wenn man geschmacklose Werbung mag. Die Metzgete war früher ein Fest, an dem Fleisch genossen wurde, das sonst selten auf den Teller kam. Wo immerhin jeder wusste, dass dafür ein Tier sterben musste. Wo das arme Schwein aber auch das ganze Jahr über in einem dunklen Verliess vegetierte und nichts, aber auch gar nichts zu lachen hatte. Heute ist die Metzgete eine ganz normale Fleischorgie unter vielen anderen. Und deshalb sind es jetzt noch viel mehr arme Schweine, die nichts zu lachen haben.

Am Dienstag: Fest der Liebe – für alle?

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *