Tierversuche als Irrweg?

Kürzlich erlitten in Frankreich sechs Testpersonen bei der klinischen Prüfung eines neuen Medikaments schwere Nebenwirkungen, ein Mensch ist bereits hirntot. Tierversuche wiegen Menschen in falscher Sicherheit, schreibt die deutsche Vereinigung „Ärzte gegen Tierversuche“. Sie weist auf kürzlich bekannt gewordene Studien hin, die aufzeigen, dass 95 % der in Tierversuchen für sicher und wirksam befundenen Arzneien beim Test an Menschen versagen. 2004 waren es gemäss einer Studie der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA 92 % – die Präparate wirkten nicht, anders oder schädigten den Menschen Der Ärzteverein fordert einen Paradigmenwechsel weg vom Tierversuch, hin zu innovativen und zuverlässigen Testmethoden, die für den Menschen aussagekräftige Ergebnisse liefern: http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/presse/aktuelle-pressemitteilungen/2058-medikamentenskandal-in-frankreich

Nächstes Mal: Warum gibt es viel mehr Tierrechts- und Tierschutz-Aktivistinnen als Aktivisten?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *