Tierliebe und Fleischkonsum – kein Widerspruch?

Viele Haustierhalter scheinen kein Problem damit zu haben, ihre Schützlinge zu vergöttern und gleichzeitig ohne schlechtes Gewissen billiges Fleisch zu kaufen. Die auf Abwege geratene Tierliebe zu den Heimtieren bis hin zu Schönheitswettbewerben von Qualzuchten auf der einen und der masslose Fleischkonsum aus Massentierhaltung auf der anderen Seite sind letztlich zwei Seiten derselben Medaille. Beide widerspiegeln die zunehmende Entfremdung der Menschen von der Natur.

Nächstes Mal: Haifischflossensuppe: gibt’s das noch?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *