Wie schmeckt Barry?

In China (und anderen fernöstlichen Ländern) wird bekanntlich Hundefleisch gegessen, wenn auch nur von einer kleinen Minderheit der Bevölkerung. Und in Yulin in der Provinz Guanxi findet jährlich ein grosses Hundefleisch-Fest statt, wo jeweils rund 10’000 Hunde brutal getötet und anschliessend verzehrt werden. Beliebt bei Züchtern sind neuerdings anscheinend auch Bernhardiner. Weil sie gutmütig sind und die Rasse für ihre grossen Würfe und ihre schnell wachsenden Welpen bekannt ist, erklärt Hal Herzog in seinem Buch „Wir streicheln und wir essen sie.“ Tierquälerei darf nie und nirgends toleriert werden. Doch was das Essen von Hunden betrifft: Wer bei der hiesigen Massentierhaltung wegschaut, das Töten delegiert und munter Fleisch von „Nutztieren“ isst: Bitte jetzt nicht in die Falle tappen und nur auf die Chinesen schimpfen.

http://www.infosperber.ch/Artikel/Gesellschaft/China-Tierschutzer-protestieren-gegen-Hundefleisch-Yulin

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *